Grittibänzaktion 2023 – «Geteilte Freude ist doppelte Freude!»

Beitrag im Seetaler Boote vom 16.05.24

Für die diesjährige Aktion hatte der Kiwanis Club Luzern-Seetal gleich zwei Projekte ausgewählt, welche er mit dem Erlös finanziell unterstützen konnte:

Heilpädagogischer Früherziehungsdienst HFD und Heilpädagogische Tagesspielgruppe HTS

Bei beiden, sich ergänzenden Institutionen steht die Förderung von Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten im Mittelpunkt. An verschiedenen Standorten werden Einzelförderungen und Spielgruppen-Angebote durch Fachpersonal angeboten, mit dem Ziel, die Kinder alltagsnah zu unterstützen und das familiäre Umfeld zu beraten.

Zur Förderung der Körperwahrnehmung und der Sprachentwicklung können verschiedene Hilfsmittel eingesetzt werden, die nachweislich den Erfolg der Intervention unterstützen. Das Spektrum dieser Hilfsmittel reicht von einfachen Kommunikationsmitteln (Taster), über Gewichtsdecken für den hauptsächlichen Einsatz im Autismus-Spektrum, bis hin zu Klangkissen zur haptischen und musikalischen Stimulation.


Übergabe Check: Alois Amstad, Nadine Muff Elmiger, Erwin Waltisberg, Suzanne Weber, Urs Steinmann und Franz Arnold

Am Montag, 18. März 2024 konnte die Spende der diesjährigen Grittibänzaktion in der Höhe von Fr. 10'000.00 an Frau Nadine Muff Elmiger, Leiterin HFD (Heilpädagogischer Früherziehungsdienst und Frau Suzanne Weber, Leiterin HTS (Heilpädagogische Tagesspielgruppe übergeben werden.

Mit dem Geld konnten unter anderem eine Rutschbahn, ein Sitzkissen Soft-Play und viele anderen unterstützende Gerätschaften finanziert.


Rutschbahn für den heilpädagogischen Frühdienst

Fürsorge für Kinder und Auszeit für Eltern und Geschwister

Anlässlich der Wahlveranstaltung am Donnerstag, 18. April 2024 im Clublokal konnte die Spende in der Höhe von Fr. 10'000.00 an die Stiftung Rodtegg www.rodtegg.ch, Luzern übergeben werden. Direktor Helmut Bühler nutzte die Gelegenheit und stellte die Stiftung allen anwesenden Mitgliedern des Kiwanisclubs vor. Eindrücklich schilderte er die Verwendung des Geldes für zusätzliche Ausflüge oder Spielnachmittag Geschwistern sowie die Möglichkeiten Sportangebote zu organisieren. Bühler wörtlich:

„Die schulfreie Zeit kann für Eltern, insbesondere von Kindern in der Rodtegg, eine grosse Herausforderung bedeuten. Mit Entlastungsangeboten ermöglichen wir Eltern (und Geschwistern) der Kinder mit Behinderung eine willkommene Auszeit. Die Stiftung Rodtegg lanciert freiwillige Freizeitangebote (Spielnachmittage, kleine Ausflüge, gemeinsame Projekte, usw.). 


Helmut Bühler erklärt den Einsatz der Spendengelder für die Entlastung der Eltern


Übergabe des Checks an die Stiftung Rotegg, vertreten durch Helmut Bühler, rechts Erwin Waltisberg und Urs Steinmann

Gemäss dem Kiwanismotto «Serving the children of the World», haben wir gerne die beiden Projekt unterstützt.